projektraum viktor bucher  / home
In the holy woods

Pirmin Blum, Adrienn Kiss, Florian Lang, Alex Scheibel, Martin Vesely


Ein immer wiederkehrender Ablauf von Handlungen, Gedanken und Gefühlen: äusserlich basiert auf dieser Wiederholung die Wirkung der Reklame. Befinden wir uns in einem Wald, scheinen sich die uns umgebenden Bäume auch zu wiederholen. Sie repräsentieren die Möglichkeiten des Prinzips/ Urbildes. Doch wenn wir diese Bäume danach bemessen, wie nah oder fern sie einem Prinzip/ Urbild sind, anstatt sie danach zu beurteilen, ob sie das Vermögen besitzen, den ihnen angestammten Platz zu verlassen und zwischen den Grenzen zu springen, bleibt es bei der Repräsentation und somit bei der Wiederholung. IN THE HOLY WOODS stellt eine work in progress Situation dar - eine gedankliche wie sprachliche Sinnerkennung mittels der Natur.

Fünf StudentInnen der Klassen Damisch - Graf - Kogler - Schlegel an der Akad.d.bild. Künste in Wien, stellen sich der Herausforderung. Der Mix entstand durch eine Impulsauswahl während eines Atelierrundgangs. Vier verschiedene Klassen - fünf unterschiedliche Standpunkte: die Gruppendynamik wechselt ständig. Holy Woods - Hollywood: Metapher für die "Traumfabrik Kunstbusiness" oder einfach nur für ein making of von bewegten Bildern? Die verwendeten Herangehensweisen wie storyboards, photo-stills, (Reklame) Leuchtkästen oder ein fertiger Film wären Indizien dafür.

Ausstellungsansicht