projektraum viktor bucher  / home
Geschweige - denn

Adam Wiener
Adam Wiener entwickelte - von 1988 - 96 zusammen mit Christian Droste - eine eigene "Hauttechnik" - durchscheinende Acrylhäute - die in mehreren Schichten die eigentliche Malerei, Foto-Collagen, den Malgrund also überziehen.

Adam Wiener entwickelte - von 1988 - 96 zusammen mit Christian Droste - eine eigene "Hauttechnik" - durchscheinende Acrylhäute - die in mehreren Schichten die eigentliche Malerei, Foto-Collagen, den Malgrund also überziehen.

Adam Wiener zeigt neueste starke Arbeiten dieser konsequent weiterverfolgten "Einhäutung" des Tafelbildes. In zwei bis fünf transluziden Schichten lassen sich die jeweiligen Bildinhalte gefiltert ausmachen: mitunter ironische Anspielung auf diverse Götzenbilder aus der Kunst-,Musik-,Society-, Wirtschaftswelt.

"...Vorder- und Hintergrund tauschen für eine Weile die Rollen, bis alles dann wieder von Neuem losgeht und das Bild wieder zurückkippt. Ein Trick, von dem die Optik und Paul Klee schon länger wussten... merkwürdige perspektivische Verschiebungen, die sich ergeben, wenn man sich auf die verzerrten Darstellungen von Alltagsgegenständen... eins zu eins und richtig einlässt: elastische Dimensionen!"

Manuel Bonik

"Im Reich des Prozents VII", 1998
Acrylhäute/Abziehbilder/Keilrahmen
75,5 x 55,5cm