projektraum viktor bucher  / home
Die halbe Wahrheit

Götz Bury, Matthias Hammer, Martin Praska, Sebastian Weissenbacher



Neulich gab es in der Welt der bildenden Kunst nach Jahren der verordneten Ökonomisierung der Kreativität einen guten Grund aufzuatmen. Wie in der Wochenzeitung Falter (5/07) zu lesen stand, bevorzugt der Philosoph Konrad Paul Liessmann , österreichischer Wissenschaftler des Jahres 2006, gegenüber dem abstrakten Expressionismus die Pop-Art. Zumindest von künstlerischer Seite kann somit bestätigt werden, dass einer der wichtigsten Opinion-Leader des Landes dem Phänomen des Zeitgenössischen tatsächlich auf der Spur zu sein scheint. Und was die Abrechnung mit der Zweckdienlichkeit, dem Pragmatismus im Allgemeinen und der sogen. Kreativwirtschaft im Besonderen betrifft, so lässt sich Liessmann wie folgt genüsslich zitieren: „Der ökonomistische Zugang der Gegenwart ist eine ziemlich erbärmliche Lüge.“


Die halbe Wahrheit erkundet seit bald 10 Jahren die Kunst, den Kunstbetrieb und nicht zuletzt sich selbst nach Spuren von Komik, Tragik und Ironie. Seit der begeistert rezipierten Produktion "Karas gekonnt geklont" zum 100. Geburtstag des Zithervirtuosen Anton Karas im Dritte Mann Museum in Wien, Juni 2006, gehört neben den Künstlern Götz Bury, Sebastian Weissenbacher und Martin Praska auch Matthias Hammer zum unverzichtbaren Bestandteil ihres unerschrockenen und uneitlen Personals.
Nun hat Viktor Bucher die Herrschaften eingeladen, in seinem Projektraum einfach zu machen, was sie wollen.
Das Angebot war kaum ausgesprochen, da lief ihnen Georg Paselitz über den Weg. Man kennt den berühmten deutschen Maler vor allem seines genialen Kunstgriffs wegen, das Bildmotiv auf den Kopf zu stellen. Er hat gerade eine viel beworbene Ausstellung in der Albertina mit alten Bildern, neu gemalt, und nennt die Schau ganz folgerichtig Remix. Was niemand bisher wusste, ist, auf welche Art er diese Bilder malt -


GEORG PASELITZ

Einladung zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, den 20.02.2007, 19-21 Uhr
AUSSTELLUNGSDAUER BIS 23.03.2007

projektraum viktor bucher
a-1020 wien, praterstrasse 13/172
tel/fax +43 1 2126930
projektraumsil.at
www.projektraum

Einladungskarte